Helmling Sicherheitstechnik mit neuem Eigentümer

PZ_neuer Eigentümer_nurBild

Wollen das Unternehmen Helmling Sicherheitstechnik gemeinsam fortführen:
Gesellschafter Otto Eberle, Fimengründer Peter Helmling und Geschäftsführer
Oliver Eberle (von links).

Die Sicherheitsnadel im Firmenlogo ist sein Markenzeichen. Als Peter Helmling sein Unternehmen vor 25 Jahren gründete, steckte die Sicherheitstechnik noch in den Kinderschuhen. Professionelle Alarmanlagen waren überwiegend der wohlhabenden Bevölkerung vorbehalten. „Es gab lange nicht so viele Wohnungseinbrüche wie heute“, erinnert sich der Firmengründer. Schon 1978 begann der Elektromeister mit seiner Tätigkeit im vorbeugenden Einbruchsschutz – zunächst als Subunternehmer. Die Terroranschläge der Bader- Meinhof-Bande erschütterten damals die Bevölkerung inDeutschland. 1990 gründete Helmling seine eigene Firma, die heute neun Mitarbeiterzählt. Mit 63 Jahren ist der Unternehmer zwar noch fit, denkt aber schon an eine Zeit nach dem Erwerbsleben. So war es eine glückliche Fügung, dass ein langjähriger Geschäftspartner Interesse an einer Übernahme bekundete. Am 1. Januar 2016 wird die Firma Helmling- Sicherheitstechnik von Otto und Oliver Eberle weitergeführt. Bis Ende 2017 steht Helmling dem Unternehmen noch als Geschäftsführer zur Verfügung. Auch um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Oliver Eberle führt mit seiner Frau in dritter Generation die Firma Oberle Elektrotechnik, die mit dem Eutinger Sicherheitstechnik- Unternehmen eng zusammenarbeitet. Eingefädelt hat die Übernahme der Pforzheimer Unternehmer Otto Eberle, der in dem eigenständigen Fachbereich der Sicherheitstechnik erhebliches Wachstumspotenzial sieht. „Für die Firmen Oberle und Helmling ergeben sich durch die enge Kooperation neue Perspektiven“, betont Otto Eberle, der die regional führende Zeitarbeitsfirma GMW aufgebaut hat. „Die Kunden wollen bei Bau- und Umbauprojekten möglichst aus einer Hand betreut werden“, weiß Oliver Eberle. „Wie bieten künftig Elek-troinstallationen, Einbruchschutz und Netzwerktechnik unter einem Dach.“ Durch die Übernahme werde der bestehende Produktbereich erweitert und zugleich jahrzehntelange Erfahrung und Kompetenz der Mitarbeiter gebündelt. „Der Markt verlangt im Bereich Sicherheits- und Gefahrenmeldetechnik professionelle Erweiterungen in Arbeitsweise und Produktpalette“, ergänzt Helmling. „Die bei uns beschäftigten Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrung, was sich in mehr als 1000 installierten Anlagen niederschlägt.“

Quelle: PZ – Pforzheimer Zeitung 28.11.2015, Foto: Ketterl

Schreibe einen Kommentar